Dienstag, 21. Februar 2017

Wünsch Dir was!



Wenn man einen Pusteblumensamen wegbläst, soll ja jeder Wunsch in Erfüllung gehen.
Manchmal helfen mir solche Vorstellungen mich durch den Alltag zu navigieren.
Viel zu viele Gedanken schwirren durch meinen Kopf. Nicht alles läuft so, wie ich es mir eigentlich erhofft und gewünscht hätte. Das ist normal und das kennt jeder von uns!


Man erlebt herbe Enttäuschungen, weil Menschen sich nicht so verhalten, wie man es eigentlich in Ihnen gesehen hat. Sie verhalten sich extrem ungerecht und schieben die Schuld (weil es ja so einfach ist) einfach auf Andere. Tja und dann?


Dann geht ein Lachen über mein Gesicht und ich ich habe wieder etwas dazugelernt!

Es gibt Dinge, die kann man ändern. Und es gibt die Dinge, die man nicht ändern kann. Ich habe gelernt, das Eine vom Anderen zu unterscheiden. Ich vergeude keine Energie mehr damit, mir über das Verhalten meiner Mitmenschen Gedanken zu machen. Jedenfalls nicht, wenn sie mir emotional nicht sehr nah stehen. Und es geht mir sehr gut damit!


Dieser Beitrag ist ja nun sehr allgemein geschrieben. Ich denke viele von Euch wissen, wie es sich anfühlt, ungerecht behandelt zu werden. Man kann das Verhalten der Anderen nicht ändern, aber man kann seine eigene Einstellung dazu ändern! Und dann nimmt man sich (gedanklich) die Pusteblume in die Hand und wünscht sich etwas Schönes!


Ich möchte es nicht versäumen, mich ganz herzlich für Euren liebe Kommentare zu meinem letzten Beitrag bedanken. Sie haben mir zum Teil Tränen der Rührung in die Augen getrieben. Damit hatte ich nicht gerechnet!
Den Beitrag habe ich ganz spontan aus einem Bauchgefühl heraus geschrieben.


Schnitt: Onion 2061 
Stoff: Sweat Eispusteblume (freundlicherweise von lillestoff zur Verfügung gestellt) 
Fotos: Artfoto JB
verlinkt zu: creadienstag und handmade on tuesday 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen